Master Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft

Master Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft - Praxisnahe Studieninhalte

Der duale Masterstudiengang Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft ist neben der Masterthesis modular aufgebaut. Das Curriculum setzt sich aus 13 Modulen und der Masterthesis zusammen.

Des Weiteren steht die berufliche Selbstreflektion und Kompetenzentwicklung im Mittelpunkt. Bei deren erfolgreichem Abschluss zum Master of Arts werden 90 ECTS-Punkte erworben. Die Regelstudiendauer beträgt vier Semester. Der Studienstart ist jeweils zum 1. Oktober eines Jahres.

Während des Studiums erwerben die Studierenden folgende Kompetenzen:

  • Auseinandersetzung mit der aktuellen Theoriedebatte in der Sozialen Arbeit und mit dem gesellschaftlichen Wandel in Verbindung mit Migrationsprozessen sowie mit dessen Folgen
  • Vertiefung der Empirischen Sozialforschung zum Erwerb weitergehender Forschungs- und Evaluationskompetenzen
  • vertieftes und umfassendes Wissen zu Migrationstheorien, -politiken und Migration betreffende rechtliche Grundlagen
  • Handlungstheorien, Methoden und Konzepte der migrationsbezogenen Sozialen Arbeit
  • berufliche Selbstreflektion und Kompetenzentwicklung

Hier sind die Studienmodule des dualen Masterstudiengangs Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft beschrieben.