Master Biofasertechnik

Master Biofasertechnik - Wissen mit hohem Anwendungsbezug

Die Struktur des Masterstudiengangs Biofasertechnik beinhaltet Kernmodule zur Vertiefung des ingenieurwissenschaftlichen Basiswissens. Die weiteren Studieninhalte werden vom Studierenden durch Auswahl von vier Wahlmodulen idealerweise in Absprache mit dem Partnerunternehmen individuell zusammengestellt.

Kern- und Wahlmodule im Masterstudium Biofasertechnik

Obligatorische Bestandteile sind eine Studienarbeit und die Masterarbeit. Die berufliche Tätigkeit in Fach- oder Führungsfunktion soll fortgesetzt werden, die Aufgabenstellung der Masterarbeit wird vor diesem Hintergrund gemeinsam entwickelt und kann so direkt mit den betrieblichen Aufgaben verzahnt werden.

Die Studierenden können aus einer Vielzahl an Modulen (siehe Modulwahl) wählen. Neben den festgelegten Kernmodulen (s. unten) sind weitere Wahlmodule zu belegen, die zu einer Profilierung des Studiums genutzt werden können.

Kernmodule mit Kurzbeschreibung
Höhere Mathematik in der Anwendung Logisch-mathematische Durchdringung komplexer technischer Zusammenhänge und zielführende Vorbereitung von Entscheidungen in der betrieblichen Praxis
BiofaserherstellungRelevante chemische und mechanische Herstellungsmethoden von Biofasern als Basis für Produktentwicklungen
Biomaterialien und –kompositeMaterialien aus nachwachsenden Rohstoffe als Basis für die Herstellung von Biomaterialien und -komposite und deren Eigenschaften
InvestitionsmanagementWirtschaftswissenschaftliche Paradigmen zur Vorbereitung von Investitionsentscheidungen
Holz- und AltpapierwirtschaftWeltweites Rohstoffaufkommen bei Primär- und Sekundärfasern als Grundlage für Produkt- und Technologieentwicklungen
Wissenschaftliches Trouble ShootingWissenschaftlich fundierte Vorgehensweise bei Problemlösungen und deren kritische Bewertung
Fachübergreifende KompetenzenKommunikation, Führung, Management, Selbstmanagement und Persönlichkeitsstruktur