Zulassungsvoraussetzungen für ein duales Masterstudium

Das Masterstudium der DHBW ist weiterbildend (nicht konsekutiv) und berufsintegrierend – daraus ergeben sich für Sie die folgenden Anforderungen:

  • Der angestrebte Studiengang steht in inhaltlichem Bezug zu Ihrer aktuellen beruflichen Tätigkeit (affiner Studiengang).
  • In Ihrem aktuellen Arbeitsverhältnis (siehe Duale Partner) müssen Sie die im Masterstudiengang erworbenen Kenntnisse in der Praxis erweitern, vertiefen und ergänzen können.
  • Sie können einen Bachelor-Abschluss bzw. ein Diplom in einem affinen Studiengang vorweisen. In der Regel muss eine Abschlussnote von mindestens 2,5 oder eine Zugehörigkeit in die ECTS-Klassifikation A oder B vorliegen. Dabei ist es unerheblich an welcher Hochschule oder Berufsakademie Sie studiert haben, der Duale Master ist offen für alle Hochschularten. Wenn Ihr Bachelorabschluss weniger als 210 ECTS aufweist, müssen Sie vorab Grundlagenmodule belegen.
  • Seit mindestens einem Jahr nach Abschluss des Bachelor-Studiums (!) sammeln Sie fachlich einschlägige Berufserfahrung. Falls Sie diese einjährige Erfahrung noch nicht mitbringen, können Sie am Angebot der Wissenschaftlichen Weiterbildung teilnehmen.
  • Ihr Arbeitgeber unterstützt das Studium durch persönliche und fachliche Betreuung und dokumentiert dies in einer Mastervereinbarung*.
  • Ihr Arbeitgeber verfügt über geeignete Projekte und betreuendes Personal.
  • Vor Beginn des dualen Masterstudiums führen Sie ein Beratungsgespräch mit der jeweiligen Wissenschaftlichen Leitung.

Übersteigt die Anzahl der Bewerber/-innen die festgelegte Studienkapazität, werden die Plätze entsprechend einer Rangliste vergeben, die sich aus der Abschlussnote und der Dauer einer qualifizierten Berufserfahrung ergibt.
Details und ggf. weitere Anforderungen sind der Satzung über den Zugang und die Zulassung zu weiterbildenden Masterstudiengängen zu entnehmen.

Hinweise für Bewerber/-innen mit weniger als 210 ECTS-Punkten

Falls Sie

  • einen Abschluss von 180 ECTS-Punkten mitbringen und die fehlenden 30 ECTS-Punkte nachholen wollen oder
  • die inhaltlichen Vorkenntnisse, die im angestrebten Studiengang vorausgesetzt werden, nacharbeiten wollen,

nutzen Sie die Möglichkeiten der Wissenschaftlichen Weiterbildung. Die Grundlagenmodule, um die Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen, werden vor Beginn des dualen Masterstudiums durchlaufen und ggf. separat berechnet. Art und Inhalt legen die Wissenschaftlichen Leiter/-innen entsprechend Ihrer individuellen Vorkenntnisse fest. Eine frühe Kontaktaufnahme mit der Wissenschaftlichen Leitung des jeweiligen Studiengangs ist aus diesem Grund sehr zu empfehlen.

*Wir empfehlen Ihnen, die PDF-Formulare (z. B. Mastervereinbarung) zur besseren Bearbeitbarkeit vor dem Ausfüllen abzuspeichern!