Mit impact.karl auf die Bundesgartenschau

Buga-Pressefoto Flusslandschaft
Quelle: BUGA Heilbronn 2019 GmbH

"impact.hn", das gemeinsame Projekt der Hochschulen in Heilbronn-Franken, gibt Gästen der Bundesgartenschau eine nützliche App an die Hand.

Die aktuell laufende Bundesgartenschau (BUGA) in Heilbronn ist groß – da kann ein Gast schon mal den Überblick verlieren. Gut – wenn ihm dann der BUGA-Zwerg Karl zur Seite steht. Das ist dank der Handy-App "Impact.karl" der Fall. Die App ist ein Angebot des Projekts "impact.hn", bei dem sich die Hochschulen der Region Heilbronn-Franken zusammengetan haben.

Mit der App auf dem Handy haben Gäste der BUGA stets den Veranstaltungskalender sowie eine interaktive Karte des BUGA-Geländes zur Hand*. "Das hilft natürlich schon", attestiert der 15-Jährige Cedrik Fölster, der die App ausprobiert hat. Zudem seien die in der App angebotenen Mini-Spiele "an sich schon eine coole Idee", sagt der Gymnasiast.

Mit seinem Handy ist er beispielsweise auf die Sommerinsel gegangen und hat sich dort in der Augmented Reality des Steglaufspiels bewegt. Per Wischen auf der App leiten Gäste hier Zwerg Karl über eine Steglandschaft, müssen Hindernissen ausweichen und Münzen einsammeln. In weiteren Spielen sind Disziplinen wie Angeln oder Basketball-Korbwurf gefragt. Wer viele Punkte gesammelt hat, kann Preise gewinnen: Der Tagessieger oder die Tagessiegerin erhält einen 50-Euro-Gutschein der Stadtinitiative Heilbronn, den verschiedene Betriebe in Heilbronn entgegennehmen.

Impact.Karl im App Store und im Play Store

Mehr zum "impact", also dem Einfluss der Hochschulen in der Region, unter impact.hn oder vor Ort auf der BUGA in der Stadtausstellung in Gebäude J2 (Punkt 84 im BUGA-Plan).


*Um die App vollumfänglich nutzen zu können, wird ein Smartphone/Tablet benötigt, welches Augmented Reality unterstützt (Apple ab iPhone 6s und SE, Android ab Android-Version 7.0).