Mit Talar und Masterhut

Anwesende Masterabsolventen/-innen der dualen Master im Fachbereich Wirtschaft
Anwesende Masterabsolventen/-innen der dualen Master im Fachbereich Wirtschaft
zur Bildergalerie

In der Aula herrscht ausgelassene Stimmung. Rund 370 Feiernde klatschen kräftig in die Hände und verlangen eine Zugabe. Die 14 Sänger der A-Cappella-Band sorgen mit ihrem hellen Tenor und tiefen Bariton für gute Laune. Am Freitag, den 3. November 2017, erhielten 88 anwesende Masterabsolventen/-innen des Fachbereichs Wirtschaft am Center for Advanced Studies die Würdigung, die sie sich im Laufe der meist vier zurückliegenden Semester verdient hatten.

Nach der feierlichen Zeugnisübergabe und der Überreichung eines individuellen Präsents standen die Masterabsolventen/-innen und ihre Professoren/-innen in würdevoll akademischer Garderobe vor ihrem Publikum. Und ließen die Hüte fliegen. In der Begrüßungsansprache ging Direktor Professor Joachim Frech auf die Kompetenzen ein, auf das Wissen und Können, das sich die ehemals Studierenden, die sich nun mit dem Mastertitel schmücken können, in ihrem berufsintegrierenden Masterstudium erworben haben. Auch dem Grußwort von Professorin Doris Nitsche-Ruhland, nebenamtliches Präsidiumsmitglied der DHBW, hörte man die Hochachtung vor den Masterabsolventen/-innen und deren großartigen Leistungen an.

Mit Witz und lockeren Sprüchen der beiden Moderatoren Professor Andreas Kaapke und Professor Michael Schröder angereichert, hörten die Masterabsolventen/-innen mit ihren Familien an diesem Abend die feierliche Rede ihres Dekans Professor Andreas Mitschele und nahmen Anteil an den ganz persönlichen Eindrücken des Kommilitonen Daniel Hörner, der seine Erlebnisse aus den vergangenen zwei Jahren seines Masterstudiums schilderte. Ein weiterer Höhepunkt war die Preisverleihung der Ernst & Young Stiftung für herausragende Masterarbeiten an fünf Absolventen/-innen. Laudator war Dr. Klaus-Hermann Dyck, der auch die Preise an die Ausgezeichneten überreichte.