Modulvorstellung: Risiken minimieren durch zahlenbasierte Entscheidungen

Modulvorstellung-Risikomodellierung
Modulvorstellung Risikomodellierung, Prof. Berger und Hr. Kurdewan, Mitarbeiter der DHBW

Im neu aufgestellten Modul Risikomanagement und -modellierung lernen Studierende zur Analyse und Bewertung der Risiken eines Unternehmens nun auch, die Methoden des Risikomanagements auf andere Bereiche der Betriebswirtschaftslehre zu übertragen. 

Der innovative Charakter des Moduls fördert die Kompetenz, Entscheidungen zahlenbasiert herbeizuführen und diese mit stochastischen (vom Zufall abhängigen) Elementen zu untermauern. Studierende führen zu Themen aus ihrem betrieblichen Alltag komplexere Simulationen durch und trainieren die Modellierung von Entscheidungen. Die Folgen betrieblicher Entscheidungen werden dadurch transparenter und können auch von Dritten leichter nachvollzogen werden. Eine umfangreiche Fallstudie mit anschließender Präsentation am Ende des Moduls stärkt zudem die Erklär- und Vortragskompetenzen der Studierenden. Für die Teilnahme am Modul werden wirtschaftswissenschaftliche Grundkenntnisse vorausgesetzt. 

Ansprechpartner:
Herr Prof. Dr. Thomas B. Berger 
Telefon: 0711 . 1849 - 584, E-Mail: thomas.berger(at)dhbw-stuttgart.de

Zielgruppen:
Studierende der Studiengänge:
Wirtschaftsingenieurwesen, Integrated Engineering, Maschinenbau, Informatik*, Elektrotechnik*
*Freigabe durch WL erforderlich

Berufsgruppen:
Produktions- und Planungsingenieure, Entwickler- und Konstruktionsingenieure, Softwareingenieure und -entwickler, Account-, Produkt-, Projekt- und Einkaufsmanager, Controller

Anwendungsbeispiele: 
Produktrückrufe, Ratings, Gesamtrisikoableitung, Ermittlung der Planungsbandbreiten, wertorientierte Unternehmensführung