Premiere im Sozialwesen

Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Governance Sozialer Arbeit und Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft
Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Governance Sozialer Arbeit und Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft
zur Bildergalerie

Bei der Abschlussfeier im Sozialwesen standen am vergangenen Freitag erstmals Absolventinnen und Absolventen von zwei Studiengängen auf der Bühne: Neben den erfolgreichen Studierenden des Dualen Masters Governance Sozialer Arbeit ehrte das DHBW CAS den ersten Abschlussjahrgang des Dualen Masters Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft.

Kathrin Labusga und Annika Flächer waren sichtlich bewegt, als die beiden Absolventinnen sich und ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen vom Rednerpult aus zu dieser "tollen Leistung" gratulierten. Nach einem persönlichen Überblick über die vergangenen zwei Jahre ihres Studiums gaben sie den ehemaligen Mit-Studierenden eine Menge guter Wünsche mit: Dass sie alle nie damit aufhören würden zu Lernen, wünschten sich die beiden jungen Frauen zum Beispiel mit Vehemenz. Dass sie einander nicht aus den Augen verlören, war ihnen abschließend wichtig. Das Netzwerk und die Freundschaften, die während des Studiums entstanden sind, soll sie alle in ihrem weiteren Werdegang unterstützen.

Auch der Direktor des DHBW CAS, Prof. Dr.-Ing. Joachim Frech, sowie der Dekan des Fachbereichs Sozialwesen, Prof. Dr. Paul-Stefan Roß, gratulierten von Herzen. Dorothee Schad, Geschäftsführerin Personal von den Zieglerschen und Mitglied des DHBW CAS-Rats, ließ es sich nicht nehmen, ein vorerst letztes Mal fachlich zu vertiefen. Als Vertreterin der Dualen Partner zeigte sie in mehreren Präsentationsfolien auf, wo die zahlreichen im Dualen Master erworbenen Qualitäten dringend von den Arbeitgebern im Sozialwesen gebraucht würden.

Als Wissenschaftliche Leiterin des Dualen Masters Governance Sozialer Arbeit überreichte Prof. Dr. Monika Sagmeister die Zeugnisse. Für den Dualen Master Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft überreichte dies der Wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Süleyman Gögercin.

Untermalt von der Musik der Band Stick in Mind klang der Abend bei bester Stimmung gemütlich aus.