Individuelles Masterstudium

„Dank der großen Modulauswahl im Dualen Master kann ich exakt das studieren, was zu meinen Karriereplänen passt.- Katharina Klein, Studentin im MBM Finance, ist von ihrer Entscheidung für den Dualen Master an der DHBW überzeugt.

Welche Vorteile ihr das Masterstudium bietet und wie ihre ersten Eindrücke vom Studienalltag sind, lesen Sie im nachfolgenden Interview:

Katharina Klein, Masterstudentin am DHBW Center for Advanced Studies
Katharina Klein, Master in Business Management - Finance

Warum haben Sie sich für den Dualen Master entschieden?
Klein: „Im Herbst werde ich bei der Raiffeisenbank Thannhausen eG in den Bereich Controlling und Risikomanagement einsteigen. In diesem Bereich werden die Kennzahlen errechnet, auf deren Grundlage unsere Vorstände strategische Entscheidungen für die Bank treffen. Für diese Aufgabe benötige ich fundiertes Fach- und Methodenwissen. Gleichzeitig muss ich die Theorie direkt in der Praxis umsetzen können. Mit seinen vielfältigen Wahlmöglichkeiten passt der Duale Master für mich und meine Karrierepläne daher optimal. Er gibt mir die Sicherheit, die ich für meine Arbeit brauche.“

Warum sind diese großen Wahlmöglichkeiten im Modulangebot für Sie wichtig?
Klein: „Im Gegensatz zum Bachelor bietet mir der Master viele Wahlfächer, so dass ich das Studium genau an meinen beruflichen Schwerpunkten ausrichten kann. Ich habe mich im Vorfeld mit meinem Vorgesetzten besprochen und wir haben gemeinsam den für uns passenden Fahrplan festgelegt. Auch der Wissenschaftliche Leiter des MBM Finance ist die Wahlmodule mit mir durchgegangen und hat mich umfassend beraten. Die Vielfalt der Wahlmöglichkeiten beim DHBW Master war für mich entscheidend, als es um die Frage ging, wo ich studiere. Bei anderen Mastern wäre ich viel festgelegter gewesen. Dank der großen Modulauswahl im Dualen Master kann ich exakt das studieren, was zu meinen Karriereplänen passt.“

In den Veranstaltungen treffen Finanz- auf Versicherungs-Experten, Führungs- auf Fachkräfte, Mittelständler auf Großkonzerne. Wie erleben Sie das Niveau?
Klein: „In meinen Augen ist es ein großer Vorteil, wenn eine Vorlesung ein heterogenes Teilnehmerfeld aufweist. Durch die Vielfalt der Gruppe können wir super miteinander diskutieren. Dafür ist es auch wichtig, dass wir alle bereits Berufserfahrung gesammelt haben. Jede und jeder bringt so den eigenen Blickwinkel in die Vorlesung ein.“

Was ist Ihnen neben den fachlichen Aspekten besonders wichtig?
Klein: „Die Gemeinschaft unter meinen Kommilitonen ist toll. Es tut auch mal gut, ganz aus der Arbeit raus zu kommen. Wenn wir uns bei einer Veranstaltung beispielsweise in Heilbronn treffen, kann ich Abstand vom Arbeitsalltag gewinnen, mich austauschen und erhalte zudem auch Input, statt Output zu liefern.“

Was macht für Sie den Bildungscampus Heilbronn aus?
Klein: „Ich mag das Campusleben in Heilbronn. Die Ausstattung ist sehr gut und neu. Außerdem ist die zentrale Lage in der Stadt ein großer Vorteil. Es gibt uns mittags für die Pause mehr Möglichkeiten – wobei die Mensa auch gut ist. Dass es ausreichend Parkplätze gibt, ist ein weiterer Vorteil.“

Die optionale Exkursion im MBM Finance hat Sie bis nach Indien geführt. Was haben Sie mitgenommen?
Klein: „Indien ist vollkommen anders als Deutschland – kulturell und auch im Arbeitsleben. Das waren zwei absolut spannende Wochen mit unvergesslichen Eindrücken und Erlebnissen. Durch das Konzept der Exkursion haben wir nicht nur Einblicke in viele Firmen erhalten und Kontakte gesammelt, sondern auch gelernt, wie solch eine interkulturelle Begegnung zu planen ist. Meine Kommilitonen und ich hatten freie Hand, konnten eigene Kontakte einbringen, die Rahmenbedingungen festlegen – und natürlich auch kulturelle Zwischenstopps einlegen.“

Vielen Dank für das Gespräch!

 

 

zurück zur Übersichtsseite MBM Finance