Master Sozialplanung

Master Sozialplanung - Kompetenz für Politik, öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen

Der Master Sozialplanung ist als berufsintegrierender Weiterbildungsstudiengang konzipiert. Sozialplanung wird dabei nicht als isolierte Planungsmethode, sondern als Teil moderner Maßnahmen- und Angebotsgestaltung auf allen Ebenen der Politik, der öffentlichen Verwaltung wie auch von Non-Profit-Organisationen verstanden.

Das Studienkonzept orientiert sich konsequent am Prinzip des dualen Studiums. Das Studium erfolgt nicht nur berufsbegleitend, sondern berufsintegrierend. Das heißt, dass die Studierenden, ihr Anstellungsträger und die Duale Hochschule Baden-Württemberg  gemeinsam eine Perspektive für das Masterstudium entwickeln. Dies betrifft insbesondere Studienprojekte und die Masterthesis.

Durch die Berufsintegration kann parallel zum Studium und zur Tätigkeit in der Praxis die individuelle Persönlichkeits- und Karriereentwicklung der Absolventen/-innen begleitet werden. Die enge Kooperation zwischen Studierendem/-r, Hochschule und Anstellungsträger wird in einem gemeinsamen Studienvertrag ("Mastervereinbarung") dokumentiert. Die enge Zusammenarbeit setzt sich auch in der Planung des Masterstudiums fort: Studierende/-r und Anstellungsträger entwickeln gemeinsam eine Perspektive, insbesondere für Studienprojekte und die Masterthesis.