Migration – eine Irritation der Alltagswelt

Kursnummer

S17xy009

Zusammenfassung

Die Informationen dieses Seminarangebots oder der Informationsfolder zum Speichern und Ausdrucken.

 

Was bieten wir:

Inhalte

 

  • Soziale Praktiken zur Herstellung von Fremdheit betrachten
  • Migrationstheorien
  • Erklärungsansätze aus der Soziologie zu Norm und Konformität

 

Zentral für das Seminar sind Überlegungen zu den Fragen der Ein- und Zuwanderung:

Wie wird das Fremde hergestellt?
Was passiert, wenn Kulturen sich begegnen?
Wie gehe ich damit um und wie denke ich Fremdheit in korrekten Kategorien?

Ziele

Sensibilisierung für den Umgang mit Fremdheit. Probleme aus der Praxis werden auf einer analytischen Ebene besprochen und ggfs. neue Handlungsmöglichkeiten herausgearbeitet.

Methoden

Interaktives Seminar mit Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit sowie aktive Auseinandersetzung


Wer kann teilnehmen:

Zielgruppe

Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Einrichtungs- und Unternehmensleitungen, Bürgermeister/-innen, Gemeinderäte, Vereinsvorsitzende, ehrenamtlich Engagierte, Integrations- und Inklusionsbeauftragte

Teilnahmevoraussetzungen

keine

Anzahl Teilnehmer/-innen min. 10 - max. 20


Organisation:

Dauer

12 Unterrichtseinheiten

Termine:

10.11.2017 (16 - 20 Uhr) bis 11.11.2017 (09.00 - 17.00 Uhr)

Inhouse

Auch als Inhouse-Maßnahme buchbar:
Ja ☒    Nein ☐

Ort

DHBW CAS in Heilbronn

Anmeldeschluss

06.10.2017

Kosten

225.-

Zertifikat

Teilnahmebescheinigung

Anmeldung

schriftlich per Anmeldeformular


Ansprechpartner:

Leitung

Prof. Dr. Ursula Weber, Tel.: 0711.1849-537, E-Mail: ursula.weber(at)dhbw-stuttgart.de

Dozentinnen Prof. Dr. Annette Plankensteiner, Tel.: 0711.1849-770; Prof. Dr. Ursula Weber, Tel.: 0711.1849-537

Organisation

Sibylle Wieland, Tel. 07131.3898-292, E-Mail: sibylle.wieland(at)cas.dhbw.de

 

 

zurück zur Übersicht der Angebote