Mit Publikationen in der ZHL-Schriftenreihe für die DHBW soll der Austausch innovativer Lehrideen und -konzepte von Lehrenden an der DHBW angeregt werden. Der Titel greift dabei das herausragende Merkmal des Lehrens und Lernens an der DHBW auf, die Dualität. Nicht nur für die Studierenden, die zwischen Unternehmen und Hochschule pendeln, ist das eine Herausforderung. Auch für die Lehrenden ergeben sich besondere Herausforderungen im Spannungsfeld des Theorie-Praxis-Transfers.

Mit dem Symbol # Hashtag wollen wir die Routinen der sozialen Netzwerke aufgreifen, um bestimmte Aspekte sichtbar zu machen, Ihnen einen auffindbaren Platz im Netz zuzuweisen und miteinander zu einem bestimmten Thema in Kontakt zur treten.

Die Schriftenreihe wird zukünftig jährlich erscheinen und allen Kolleginnen und Kollegen einen Raum anbieten, um über gute Lehre zu reflektieren.

Schriftenreihe #Dual

Band 4: Theorie-Praxis-Transfer

Dem Theorie-Praxis-Transfer ist der vierten Band der #DUAL: ZHL-Schriftenreihe für die DHBW gewidmet. Damit wird ein Kernthema der DHBW Gegenstand hochschuldidaktischer Darstellungen und Reflexionen. Auch wenn Einigkeit darüber besteht, dass dieses Kernelement wichtig für den Erfolg unseres dualen Studienmodells ist, ist die konkrete Umsetzung auf fachlicher Ebene höchst unterschiedlich – und das ist auch gut so! Diese eindrückliche Vielfalt zeigt sich z. B. darin, dass:

  • Studiengänge Schauspieler*innen in Seminaren einsetzen, um das praktische Anwendungsfeld anschaulich und authentisch imitieren zu können und dies dann vor dem Hintergrund der theoretischen Modelle zu reflektieren.
  • die Theorie- und Praxisphasen durch angeleitete Reflexionsprozesse so miteinander verschränkt werden, dass eine Verschmelzung der Phasen entsteht
  • physische Anschauungsobjekte, virtuelle Simulationen oder Exkursionen so mit theoretischen Impulsen verzahnt sind, dass eine didaktische Einheit daraus wird
  • Projektwerkstätten, Modellfabriken und Reallabore gegründet werden, um unternehmerisches oder forschendes Handeln auch im Studium zu ermöglichen

 
Für die Schriftenreihe werden Beiträge gesucht, die über konkrete Einsatzmöglichkeiten in den Studiengängen der DHBW, praxisnah berichten und theoretisch reflektieren. Eingereicht werden können neuartige Konzepte, ebenso wie langjährige Best-Practice-Modelle. Wichtig ist eine reflektierte Darstellung, die Ansatzpunkte für Kolleg*innen schafft, Ideen zu teilen, zu adaptieren und weiterzuentwickeln.

Aufgerufen sind Professor*innen, Lehrbeauftragte und gerne auch Verantwortliche bei den Dualen Partner Unternehmen, um über die genannten Aspekte zu schreiben.

Einreichung Ihres Abstracts (Formular)

30.11.2019

Übermittlung des vollständigen Beitrags

31.03.2020

Erste Rückmeldung der Herausgeber und Peer-Feedback

31.05.2020

Frist für mögliche Überarbeitungen

15.07.2020

Lektorat und Freigabe durch die Autorinnen und Autoren

15.09.2020

geplanter Erscheinungszeitraum

Herbst 2020

Bitte senden Sie die ausgefüllten Unterlagen an Dr. Carsten Schnekenburger.


Band 3: Labore, Planspiele und Simulationen

Der dritte Band der ZHL Schriftenreihe für die DHBW widmet sich den drei Themenfeldern Labore, Planspiele und Simulationen. Dabei handelt es sich um Formen von interaktiven Lehrmethoden, die es ermöglichen komplexe Lehrinhalte in einem ganzheitlichen Kontext zu vereinen.

Band 3: Labore, Planspiele und Simulationen

im Druck


Band 2: E-Learning-Erfahrungen und -Strukturen

Band 2: E-Learning-Erfahrungen und -Strukturen zeigt Szenarien auf, die sich unter dem Leitbegriff Digitalisierung subsumieren lassen. Ein großer Schwerpunkt sind Ergebnisse, Werkstattberichte und Evaluationsergebnisse zum Projekt eCampus. Weitere Beiträge spiegeln das Engagement und die Innovationskraft von engagierten Einzelakteuren wieder. Die Digitalisierung ist in unterschiedlichen Nuancen an der DHBW angekommen.

Band 2 E-Learning-Erfahrungen und -Strukturen

Download


Band 1: Facetten der Lehre

Band 1 richtet sich an die Professorinnen und Professoren der DHBW und ist eine Aufforderung, unterschiedliche Lehr-Lernszenarien einzureichen, die DUAL gestaltet sind. Dabei können sowohl Präsenzveranstaltungen als auch digitale Lehrkonzepte in den Mittelpunkt des Beitrags gestellt werden. Denkbar sind z. B. Texte zum Flipped Classroom, zum Einsatz aktivierender Methoden mit Hilfe von Learning-Tools wie Pingo, Quizzes und anderen Apps. Szenarien, bei denen Gruppenarbeiten, forschendes oder problembasiertes Lernen im Vordergrund stehen, sind willkommen.

Band 1 Facetten der Lehre

Download