Master Maschinenbau

Master Maschinenbau (M. Eng.)

Der duale Studiengang Maschinenbau zeichnet sich durch seine hohe Praxisorientierung und Flexibilität aus. Die individuelle Ausgestaltung des Studiums ermöglichen sechs frei wählbare Module. Durch die Kombination der Module können Spezialisierungen auf folgende Studienrichtungen entstehen:

  • Produktionstechnik und Produktionsmanagement
  • Konstruktion und Entwicklung
  • Fahrzeugtechnik
  • Allgemeiner Maschinenbau

Die Modulwahl wird in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber abgestimmt. Dadurch entsteht eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis, die den berufsintegrierenden und berufsbegleitenden Charakter des dualen Studiums Maschinenbau darstellt.

Der Masterstudiengang Maschinenbau schließt mit einem Master of Engineering ab und umfasst 90 ECTS-Punkte.

Folgendes Schaubild verdeutlicht den modularen Aufbau des Masterstudiengangs Maschinenbau:

Modulübersicht mit Wahlmodulen des berufsbegleitenden Masterstudiums Maschinenbau

Zum dualen Studium zugelassen werden Bewerberinnen und Bewerber, die im Bachelorstudium 210 ECTS-Punkte erworben haben. Für Bachelor-Absolvent/-innen von Universitäten und Hochschulen mit 180 ECTS-Punkten besteht die Möglichkeit, Anpassungsmodule zur Erlangung der Zulassungsvoraussetzungen zu erwerben und das Studienangebot des Masters Maschinenbau zu nutzen.

Umfassende Informationen sind in der Broschüre Master Maschinenbau zusammengestellt.

Die Eckpunkte des Masterprogramms

Abschluss:Master of Engineering (M.Eng.)
Studienart:Berufsintegrierend, Präsenzstudium mit hohen Anteilen Selbststudium
Studiendauer:Vier Semester, mit Flexibilisierungsmöglichkeiten
Studiengebühr:18.000 Euro (inkl. Vorlesungsunterlagen und Prüfungsgebühren zzgl. einer Einschreibegebühr von 300 Euro)
Umfang:90 ECTS-Punkte
Sprache:Deutsch, teilw. Englisch
Akkreditierung:Die DHBW und alle ihre Studiengänge sind systemakkreditiert
Studienstart:1. Oktober
Gruppengröße:max. 25 Teilnehmer
Promotion:Der Abschluss mit 300 ECTS-Punkten erfüllt die formalen Promotionsvoraussetzung an allen Hochschulen
Internationalität:Auslandsexkursionen, Summer Schools im Ausland und Auslandssemester möglich
Berufsintegration:Affiner Arbeitsvertrag und Zustimmung des Arbeitgebers notwendig
Masterarbeit:Durchführung im Unternehmen sichert Praxisrelevanz und Unterstützung des Arbeitgebers