Events für Alumni des Dualen Masters

Alumni des Dualen Masters der DHBW haben die Möglichkeit, sich standortübergreifend zu vernetzen. Besuchen Sie eine der Veranstaltungen in Ihrer Nähe und werden Sie Teil des großen Alumni-Netzwerks.

Wir freuen uns auf Sie!

Online-Career Workshops

Erfolg hängt bekanntermaßen nicht allein von der Fachkompetenz ab, sondern mehr und mehr von der mentalen Fähigkeit, immer wieder in einen guten Zustand zu kommen. Zwei Voraussetzungen sind hierfür entscheidend: sich abgrenzen und innere Ressourcen richtig nutzen. Wie schaffe ich es, zwischen Zielerreichung und Effektivität im beruflichen Alltag Entspannungsinseln im Alltag zu kreieren, um gezielt Ruhe und Erholung herbeizuführen? Als Präventivlösung zur Vorbeugung von Überforderung, Stress oder gar Burn-Out haben sich Achtsamkeit und einfache Mentalübungen bewährt. Die gute Nachricht: Sie können es trainieren - ob individuelles Stressmanagement oder mentale Techniken, die Sie im Alltag mit Vorgesetzten, Kollegen, Kunden, Geschäftspartnern oder auch im Privatleben einsetzen können.

Inhalte

  • Wie vermeide ich Burn-Out und komme entspannt mit dem Stress klar
  • Zielplanung, Zielerreichung
  • Entspannungsinseln im Alltag schaffen

Wann? Donnerstag, 11.11.2021, 17.30 bis ca. 20.30 Uhr

Wo? Das Seminar wird als Online-Seminar stattfinden.

Anmeldung: direkt hier bis 04.11.2021 anmelden.

Voraussetzung für die Teilnahme sind ein PC oder Laptop und ein Headset bzw. Kopfhörer. Das Seminar wird von der DHBW Stuttgart angeboten. Die Teilnahmegebühr für Förderverein-/KOMMUNITY-Mitglieder beträgt 20 €, für Nicht-Mitglieder 40 €. Wir bitten um Verständnis, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist; sie werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Das keppler Institut ist seit 2005 an der DHBW, an unterschiedlichen Standorten, erfolgreich tätig. Die Trainer des keppler Instituts sind nicht nur exzellent ausgebildet, sondern sind Profis aus der Praxis, die in dem Bereich Mentales Erfolgscoaching und NLP ausbilden, trainieren, beraten und coachen. Somit hat das Training starken Bezug zu der Praxis. Ebenso verknüpfen die Trainer das Thema Zielplanung mit innerer Ressourcennutzung so, dass die Erkenntnisse gleich im Alltag Verwendung finden. Diese Attribute sind einzigartig, da das keppler Institut einen ganzheitlichen Ansatz anbietet. Außerdem arbeiten die Trainer des Instituts mit den neuesten Lehrmethoden, die im Einklang mit den aktuellsten Erkenntnissen der Gehirnforschung stehen.

Das Corona-bedingte Arbeiten im Homeoffice dauert an. Während die technischen Herausforderungen schnell gelöst wurden, fragen sich jetzt viele Führungskräfte, wie sie die Beziehung zu den Mitarbeitern aufrechterhalten können. Unterschiedliche Kompetenzen, Bedürfnisse und Belastungsfaktoren gilt es zu erkennen und darauf individuell einzugehen. Was braucht mein Team und was braucht der einzelne Mitarbeiter, um im Homeoffice erfolgreich zu arbeiten? Was kann ich als Führungskraft konkret tun, um das Vertrauen im Team und in das Team zu stärken - auch, wenn wir uns nur in Videokonferenzen sehen? In diesem Kompakt-Workshop erhalten Sie viele Praxis-Impulse, die Sie sofort und effektiv umsetzen können, um Ihr Team in schwierigen Zeiten aus der Ferne zu führen. 

Inhalte

  • Führung im HomeOffice – Die Besonderheiten
  • Agile Prinzipien im Leadership für mehr Transparenz und Vertrauen auf Distanz
  • Kommunikationsmodelle für Führungskräfte
  • Beziehung aufrechterhalten und dem Gefühl der Isolation entgegensteuern
  • Räume gesunder Routinen, Rituale und stabile Zonen schaffen
  • Loslassen, was Sie nicht kontrollieren können
  • Impulse für die Umsetzung in Ihrem Arbeitsalltag
  • Tools: z.B. Delegation Board / Delegation Poker, der WWW-Feedback-Dialog, Strukturen für effiziente Teamarbeit, Quick-Meetings für Transparenz und schnelle Abstimmungen im Team

Wann? Donnerstag, 18.11.2021, 17.30 bis ca. 20.30 Uhr

Wo? Das Seminar wird als Online-Seminar stattfinden.

Anmeldung: Direkt hier bis 11.11.2021 anmelden.

Voraussetzung für die Teilnahme sind ein PC oder Laptop und ein Headset bzw. Kopfhörer. Die Veranstaltung wird von der DHBW Stuttgart angeboten. Die Teilnahmegebühr für Förderverein-/KOMMUNITY-Mitglieder beträgt 20 €, für Nicht-Mitglieder 40 €. Wir bitten um Verständnis, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist; sie werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Menschen und Unternehmen nachhaltig bei ihren Veränderungen zu begleiten begeistert Marcus Reinke und treibt ihn an. Seit 2006 ist er in den Bereichen Leadership, Agilität und Projekt- & Personalmanagement erfolgreich tätig – vom StartUp bis zu DAX-Konzernen. Als zertifizierte Coach, Trainer oder einfach nur als Sparringspartner unterstützt Marcus Reinke seine Kunden, eigene Lösungen zu finden, Veränderungsprozesse erfolgreich zu managen oder ihre Ziele erreichen. In seinen dynamischen (Online)Workshops arbeitet er mit seinen Teilnehmern stets fokussiert, ressourcenorientiert und immer auf Augenhöhe. Dabei verlangt er nicht nur sich Höchstleistung ab. Sein Motto: „Solange Du in die Vergangenheit schaust, stehst Du mit dem Rücken zur Zukunft. Veränderung braucht Emotionen, sinnvolle Ziele und den Willen, diese auch zu erreichen.“

Alumni-Workshops mit Business-Coach Tanja Eggers

Das DHBW CAS lädt seine Alumni ein – zu exklusiven Workshops rund um die Themen Mindset, Selbstbild, Mut, Veränderung, Leadership und Diversity. Organisationsentwicklerin und Business-Coach Tanja Eggers gibt in vier interaktiven Workshops Impulse zur eigenen Reflexion und zum Austausch miteinander. Beides wird ergänzt durch Beispiele aus Theorie und Praxis.

Jeder Workshop kann einzeln belegt werden. Die Teilnahme ist für Alumni des DHBW CAS kostenlos. Die Workshops finden mit max. 30 Teilnehmer*innen jeweils von 18.00 bis 19.30 Uhr online in ZOOM statt. Der Link wird rechtzeitig vorab per E-Mail versandt.

Sie können sich ab sofort zu den Workshops mit Tanja Eggers anmelden.

#SELBST. Das Wörtchen SELBST macht den Unterschied. Was denke ich SELBST über mich? Wie rede ich SELBST mit mir? Was tue ich SELBST für mich?
Welche Wirkung haben meine Worte, welche Kraft meine Gedanken im Hinblick auf die eigene SELBST-Wahrnehmung, SELBST-Steuerung und das eigene SELBST-Bild?
Lassen Sie uns im interaktiven Workshop einen Blick auf die Macht der Sprache und Gedanken werfen, Tanja Eggers bietet den Ankerplatz für diese Reflexion. Es beginnt bei uns SELBST.

#mindset

Verschiedene Lebensphasen bringen verschiedene Herausforderungen und Veränderungen mit sich, teils selbstbestimmt, teils fremdbestimmt. Steckt hier ein UMBRUCH, AUFBRUCH oder ÜBERGANG dahinter? Wie sieht mein persönlicher Umgang mit dem Thema „Change“ aus? Wie habe ich bisher Veränderungsprozesse gemeistert? Was hat dies mit meinem Mindset und mit der Hirnforschung zu tun? Tanja Eggers lädt in diesem interaktiven Workshop zu einem Blickwechsel ein – in der Reflexion und im Austausch miteinander, ergänzt durch Impulse aus Theorie und Praxis.

#mut

Erleben Sie in diesem interaktiven Online-Workshop, wie Elemente der Achtsamkeit unterstützen, die verschiedenen Anforderungen des Alltags zu meistern. Die persönliche Voraussetzung für Achtsamkeit ist die Selbstführung: Was nehme ich wie wahr? Wo sind meine Gedanken? Mindful Leadership ist eine wesentliche Kompetenz für eine effektive (Selbst-)Führung: Innerlich bewusst zur Ruhe kommen zu können, den Blick fürs Wesentliche zu schärfen, ganz präsent zu sein. Dadurch können wir die eigene Performance, Gesundheit und Kreativität verbessern und auch die unseres Teams.

Tanja Eggers gibt praxisnahe Einblicke zum Thema Mindfulness und bietet Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs sowie der persönlichen Reflexion.

#mindfulness

Diverse Teams sind durch ihre Perspektivenvielfalt am erfolgreichsten. Doch was steckt hinter Diversity? Wie integriere ich Diversity in meinen beruflichen Alltag? Diversity ist eine Haltung, ein Kulturthema, ein ganzheitlicher Ansatz. Es geht um die Wertschätzung von Unterschiedlichkeit und Individualität sowie gegenseitigen Respekt. Vielfalt zu managen bzw. zu gestalten erfordert differenzierte Methoden in der Kommunikation, der Motivation und im Führungsverhalten. Tanja Eggers wirft in diesem interaktiven Online-Seminar gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf die verschiedenen Diversity-Dimensionen und lädt anhand von konkreten Beispielen zum Perspektivwechsel ein.

#mindset

CO²-neutrale Energiewirtschaft bis 2050 - ist das realistisch? Faktenwissen und Diskussionsrunde mit Prof. Martin Freitag

Wir laden alle Alumni des DHBW CAS zur Online-Vorlesung mit anschließender Podiumsdiskussion am Mittwoch, den 10. November 2021 von 17.00 - 19.00 Uhr ein. Prof. Martin Freitag referiert per Livestream und diskutiert anschließend persönlich mit Ihnen zum Thema "Wie lässt sich die Energiewende hin zur CO²-neutralen Energiewirtschaft bis 2050 umsetzten?"

Referent Prof. Freitag hat in Entwicklungsabteilungen verschiedener Motorenbaufirmen gearbeitet und war von 2009 bis 2017 Dekan der Fakultät Technik und Prorektor der DHBW Ravensburg, zuvor Leiter des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten Sie jedoch um Anmeldung bis zum 9. November 2021.

Alumni-Vortrag: Von Auslieferdrohnen und Radschnellwegen – Logistik 2030 im Spannungsfeld von Verkehrswende und Wohlstandssicherung

Save the date: Am Dienstag, den 15. Februar 2022, laden wir Sie ab 16.00 Uhr herzlich zum Vortrag „Von Auslieferdrohnen und Radschnellwegen – Logistik 2030 im Spannungsfeld von Verkehrswende und Wohlstandssicherung“ von Prof. Dr. Michael Schröder ein. Prof. Schröder ist Wissenschaftlicher Leiter des Masters Supply Chain Management, Logistics, Production und Professor für BWL - Spedition, Transport und Logistik an der DHBW Mannheim.

Zweites landesweites Alumnitreffen der DHBW auf der Insel Mainau

Leider muss das 2. landesweite Alumnitreffen aller Absolvent*innen der DHBW aufgrund der Corona-Pandemie erneut verschoben werden. Die Veranstaltung wird voraussichtlich am 2. Juli 2022 auf der malerischen Insel Mainau im Bodensee stattfinden. Weitere Informationen folgen.

Rückblick auf vergangene Workshops

Rund 100 Zuhörer*innen folgten am 19. Oktober dem Alumni-Vortrag von Dr. Ralph Lux und diskutierten intensiv mit. Die Online-Veranstaltung des Masterstudiengangs Maschinenbau ist eine von vielen Alumni-Angeboten des DHBW CAS. 

Batterieelektrische Fahrzeuge, Brennstoffzellen oder doch Hybridantriebe? Welches ist der Antrieb von morgen? Unter dieser Leitfrage analysierte Dr. Ralph Lux, Dozent am DHBW CAS und Trainer für Elektromobilität, verschiedene Antriebstechnologien für Fahrzeuge. In seinem Vortrag mit rund 100 Zuhörer*innen ging er auf Kriterien wie Klima, Luftqualität und Nachhaltigkeit ein. Er thematisierte aber auch den Stand der jeweiligen Technik, die benötigten Energiemengen für Herstellung und Betrieb sowie vorhandene und fehlende Infrastruktur.

Dabei wurde deutlich, dass es unterschiedliche Antriebsarten mit jeweiligen Stärken und Schwächen gibt. „Es wird zukünftig verschiedene Antriebsarten geben und jeder wird sich die aussuchen, die für seinen Anwendungsfall Sinn macht“, ist Lux überzeugt. So sind Stadtbusse anderen Anforderungen ausgesetzt als private PKW oder gewerblich genutzte LKW.

Ein Hauptthema in der Diskussion war dann die Frage der Nachhaltigkeit und der Emissionen. Ist der Batteriebetrieb im Vorteil? Lux schränkt dies ein: „Ziel muss sein, E-Fahrzeuge mit grünem Strom zu fahren und für die Autoteile eine Kreislaufwirtschaft zu etablieren. Da sind wir noch nicht.“ Und damit macht er deutlich, dass zwei große Herausforderungen bestehen: Einerseits das Thema Nachhaltigkeit bei der Produktion neuer Technik und dem Recycling, beispielsweise von Batterien. Hier würden neue Geschäftsfelder entstehen, die erst noch wachsen müssen, ist Lux sicher. Ein zweiter und grundlegender Entwicklungsschritt steht den Mitarbeiter*innen der entsprechenden Branchen bevor: „Für alle Mitarbeiter*innen wird es wesentlich, E-Mobilitäts-Kompetenzen und -wissen aufzubauen“, mahnt der Trainer für Elektromobilität.

Prof. Dr.-Ing. Dietmar Schorr, Wissenschaftlicher Leiter des Masterstudiengangs Maschinenbau, hat dazu gute Nachrichten: „Wir haben schon vor ein paar Jahren erkannt, dass das Thema alternative Antriebe wesentlich ist und entsprechende Module und Weiterbildungsangebote auf den Weg gebracht – im Master Maschinenbau und in Zertifikatsprogrammen mit spezifischen Schwerpunkten.“ Hier kann das DHBW CAS die Entwicklung mit neuem Wissen positiv unterstützen.

Die lang über den Vortrag hinausgehende Fragerunde der Zuhörer*innen und Alumni mit unterschiedlichsten Themen und Positionen machte abschließend sehr deutlich, dass die Antriebstechnologien von morgen enorme Relevanz haben. Das Thema ist stark nachgefragt und noch lange nicht gelöst.

„Wahrnehmung kommt nicht von Wahrheit“, veranschaulichte Prof. Dr. Jeanine von Stehlik während eines exklusiven Workshops für die Master-Alumni des DHBW CAS.

„Wie hoch liegt die Impfquote einjähriger Kinder weltweit?“ Prof. Dr. Jeanine von Stehlik führte die Teilnehmer*innen ihres Workshops direkt aufs Glatteis: Wir bewerten oft zu negativ. Auch die Alumni des DHBW CAS schätzten die Quote falsch ein. Tatsächlich liegt sie laut Weltgesundheitsorganisation bei über 80 Prozent. Aufgrund unseres Instinkts der Negativität nehmen wir das Schlechte leichter an als das Gute, erläuterte von Stehlik, die den Studiengang Unternehmertum an der DHBW Karlsruhe leitet. Zudem lieben wir instinktiv klare Ja-Nein-Entscheidungen, die uns das Leben auf den ersten Blick einfach machen. Das helfe aber heute, in einer hochkomplexen Welt nicht mehr weiter, wusste die Professorin.

Zur Newsmeldung